Nach der Katastrophe

Seit 10 Jahren veranstalten wir nun schon den RoboSAX-Wettbewerb. In diesem Jahr haben wir uns daher auf den RoboSAX 2011 zurückbesonnen und dessen Aufgabe mit ein paar Elementen aus den Folgejahren kombiniert.

Ähnlich wie beim ersten RoboSAX gilt es einen Linienparkour zu befahren. Dieser kann wieder je nach Schwierigkeit in grüne, gelbe und einen roten Bereich unterteilt werden.

Schematische Draufsicht auf das Spielfeld. Schematische Darstellung der verschiedenen Schwierigkeitsbereichen.

Der Roboter startet im grünen Bereich und muss lediglich dem Verlauf der schwarzen Linie folgen. Je nach Startposition und Startrichtung wird der Streckenverlauf schwieriger. Im gelben Bereich soll der Roboter Kreuzungen überqueren und mit Unterbrechungen der Linie klarkommen. Am schwierigsten ist der rote Bereich. Hier steht ein Hindernis auf der Linie. Der Roboter ist gezwungen die Linie zu verlassen, um das Hindernis zu umfahren.

Entlang der gesamten Strecke führen zudem grüne Linien von der schwarzen Linie weg zu Tastern am Spielfeldrand. Durch Betätigen der Taster können Zusatzpunkte gesammelt werden.

Gewonnen hat, wer am Wettkampftag die meisten Punkte erspielt.

Für ein besseres Verständnis findet ihr eine Animation auf unserer Webseite. Weitere Informationen und Details entnehmt ihr dem Regelwerk unter "Dokumente".

Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung und akzeptieren diese bevor Sie diese Seite nutzen.
Akzeptieren