Was ist RoboSAX?

Der RoboSAX ist ein sachsenweiter Roboterwettbewerb. Er bietet Schülern die Möglichkeit, ihre Neugier und Begeisterung für Technik und Informatik auszuleben. Zeitgleich fördert er dabei das gemeinschaftliche Erlebnis.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:
Aufnahme vom RoboSAX 2011

Hier auf dieser Seite sollen allgemeine Fragen zum RoboSAX geklärt werden. Details zum laufenden RoboSAX befinden sich im aktuellen Regelwerk.

Wer kann teilnehmen?

Der RoboSAX ist ein Schülerwettbewerb. Wir setzen keinen bestimmten Schultyp voraus, aber erfahrungsgemäß sind die meisten Teilnehmer Gymnasien zuzuordnen. Umso mehr freuen wir uns auch über Schüler aus Mittelschulen oder Berufschulen. Entsprechendes Interesse und Betreuung vorausgesetzt, können bereits Schüler ab der 5. Klasse erfolgreich teilnehmen. 2016 nahmen sogar 3.-Klässler teil. Der RoboSAX ist aber gleichzeitig auch für Abiturienten eine spannende Herausforderung.

Es treten keine einzelnen Schüler, sondern immer nur Teams an. Diese bestehen aus 2 bis etwa 5 Schülern und mindestens einem Teamleiter bzw. Coach. Letzterer ist unser Ansprechpartner für organisatorische Fragen und meist ein Lehrer der teilnehmden Schule. Aber auch Eltern oder Volljährige Schüler selbst können die Leitung des Teams übernehmen.

Pro Schule können sich auch gerne mehrere Teams anmelden. Aus Fairness sind wir je nach verfügbaren Plätzen bestrebt, die Anzahl der Teams pro Schule auf zwei zu reduzieren. Außnahmen sind möglich, wenn beispielsweise eine Schule drei aktive Robotik AGs beherbergt.

Der RoboSAX ist in erster Linie ein sachsenweiter Roboterwettbewerb. Entsprechend werden sächsische Teams bevorzugt, aber wir nehmen auch Teams anderer Bundesländer gerne auf.

Gibt es technische Vorausetzungen?

Jedes Team darf nur mit genau einem Roboter zum Wettbewerb antreten. Die Technologie des Roboters ist nicht eingeschränkt und wir erhoffen uns eine vielfältige Mischung verschiedener Typen, beispielsweise aus Lego, 3Pis, BoeBots und Eigenbauten.

Die Einzelnen Roboter dürfen die im Regelwerk genannten Maximal-Maße nicht überschreiten. Darüber hinaus muss eine Gefährdung der Teilnehmer, anderer Roboter und des Spielfeldes ausgeschlossen sein.

Wie sieht das Spielfeld aus?

Das Spielfeld des RoboSAX besteht aus einer 2x3m großen Fläche. Diese ist nach außen hin mit etwa 16cm hohen Wänden umgeben. Je nach Aufgabenstellung agieren dort ein bis zwei Roboter gleichzeitig.

Spielfeld des RoboSAX 2011 Spielfeld des RoboSAX 2012 Spielfeld des RoboSAX 2013 Spielfeld des RoboSAX 2014 Spielfeld des RoboSAX 2015 Spielfeld des RoboSAX 2016 Spielfeld des RoboSAX 2017

Was kostet die Teilnahme?

Wir sind der festen Überzeugung, dass ein guter und fairer Wettbewerb kein Geld kosten soll. Die Teams müssen lediglich ihre eigene Hardware und ihre Anreise finanzieren. Hier möchten wir darauf hinweisen, dass die meisten Schulen einen eigenen Förderverein haben. Dieser ist sicherlich gewillt, das eigene Team zu unterstützen.

Wie sieht ein RoboSAX-Jahr aus?

Typischerweise geben wir bereits im alten Schuljahr erste Informationen zur neuen Aufgabe heraus - meist in Form einer Video-Animation. Mit dem Beginn des neuen Schuljahres folgt eine Kurzfassung der Aufgabenstellung und die Teams können Anfangen, sich zu bewerben. Im Dezember informieren wir dann alle Teams, ob sie zum Wettbewerb zugelassen sind oder nich. In diesem Zeitraum versuchen wir, auch die erste Version des Regelwerkes zu veröffentlichen.

Der nächste Meilenstein ist das Treffen aller Teams im Januar. Hier geben wir den Teams die Möglichkeit sich auszutauschen und sich an den Wettbewerbsablauf zu gewöhnen. Da wir zu diesem Termin die kompletten Spielfelder aufbauen werde, haben die Teams außerdem die Chance, erste Tests durchzuführen und sich an die Aufgabe heranzutasten. Für Fragen stehen sowohl wir als auch die anderen Teams zur Verfügung. Darüber hinaus setzen wir uns mit allen Teamleitern zusammen und versuchen gemeinsam Probleme in der Aufgabe oder Organisation anzusprechen und zu lösen.

Der eigentliche Wettbewerb findet am Ende des Schuljahres statt. Der Ablauf und der Aufbau ähnelt stark dem ersten Treffen im Januar. Der einzige Unterschied liegt darin, dass auf einem unserer Spielfelder den ganzen Tag Wettkämpfe ausgetragen werden. Am Ende des Tages wird es genau einen Gewinner geben. Details zu den Spielabläufen und den Punkten sind dem Regelwerk zu entnehmen.

Vor August: Animation der Aufgabe
Oktober: Kurzfassung der Aufgabe und Bewerbungsbeginn
Dezember: Bewerbungsende und Bekanntgabe der Teams
Januar: Erstes Treffen aller Teams
Mai/Juni/Juli: Wettbewerbstag

Wer steht hinter dem RoboSAX und seit wann?

Veranstalter des RoboSAX ist die Robotik AG des Johannes-Kepler-Gymnasiums Chemnitz mit Unterstützung der TU Chemnitz sein.

Der erste RoboSAX wurde 2011 im Johannes-Kepler-Gymnasium ausgetragen. Seitdem hat er sich sachsenweit etabliert und ist auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt.

Weitere Fragen?

Wenn wir Ihre Fragen zum RoboSAX noch nicht oder nicht gut genug beantwortet haben, dann zögern Sie nicht uns eine Email zu schreiben.