Platzierung

1. Platz: Team Kepler 2
2. Platz: MCG Bots
3. Platz: Team Freital

Dokumente

Animation der Aufgabe

Regelwerk des RoboSAX 2012

Auswertung in Textform

Kurzbeschreibung

Die Teams mussten einen Roboter bauen und so programmieren, dass er sich autonom über das Spielfeld bewegt. Auf seinem Weg musste er einen Stein von seiner Startposition zur jeweiligen Ablagezone befördern.

Der Roboter war bereits vor Spielbeginn mit einem Stein ausgestattet. Der eigene Startbereich entspricht dabei der jeweiligen gegnerischen Ablagezone. Jetzt musste der Roboter den Startbereich verlassen und dabei einen Tunnel durchqueren. Nach der darauf folgenden Linkskurve befand sich der Roboter nun auf dem gemeinsamen Spielfeld. In diesem Bereich durfte der Roboter entweder ohne Hilfslinie durch den mittleren Teil fahren oder dieser folgen, wenn er sich dabei rechts hielt.

Den letzten Teil bildete die eigene Ablagezone. Nachdem er auch hier einen Tunnel durchquert hatte, sollte er seinen Stein in seiner Ablagezone ablegen. Für die gesamte Strecke war eine schwarze Linie aufgeklebt. Diese stellte aber nicht die kürzeste Verbindung dar.

Darüber hinaus bestand sie nicht nur aus Geraden und Kurven. In allen Bereichen war mit erschwerenden Hindernissen zu rechnen. Der Roboter musste defensiv fahren und durfte seinen Gegner nicht aktiv behindern oder gar angreifen.

Jedes Spiel dauerte 3 Minuten. Es gewann das Team, mit dem größten Fortschritt bzw. den meisten Punkten.

Spielfeld

Spielfeld RoboSAX 2012